Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06443/81284-28

Mo, Sa: 8 - 18 Uhr
Di - Fr: 8 - 19 Uhr

Gutscheine

Zahlungsmöglichkeiten:

Überweisung - VorkasseNachnahme

Deutsche Post - DHL Paket
Porsche-Schreck von Norev: Ford Sierra RS Cosworth 1986

Porsche-Schreck von Norev: Ford Sierra RS Cosworth 1986

zurück zur BLOG-Übersicht

Die Franzosen haben mit den Modellautos im Maßstab 1:18 dem Konkurrenten von BMW M3 und Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 Evo II ein Denkmal gesetzt

Ford Sierra RS Cosworth 1:18
Ford Sierra RS Cosworth, Copyright Foto: Charles01
miniatures diecastcars Ford Sierra RS Cosworth 1:18
Ford Sierra RS Cosworth, Copyright Foto: Draco2008
modelcars Ford Sierra RS Cosworth 1:18

Am vergangenen Sonntag war eines der Vorbilder Thema bei den Autodoktoren auf VOX, dessen Modellautos uns heute beschäftigen sollen: Norev lieferte Miniaturen zum Ford Sierra RS Cosworth 1986 im Maßstab 1:18 aus, die unter der Artikelnummer 182771 in Diecast zum Sammler kommen. Mit diesem Auto hat der US-amerikanische Autobauer eine echte Powerlimo gebracht: In nur 6,8 Sekunden war das Ergebnis der Kooperation von Ford mit dem englischen Tuning-Spezialisten und Zulieferer der Formel 1 – Cosworth – auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigt; befeuert von einem vorne längs eingebauten, knapp 2,0 Liter großen Vierzylinder, der mit Unterstützung seines mit Ladeluftkühler ausgestatteten Turboladers und der Beatmung mittels vier Ventilen pro Zylinder 150 kW / 204 PS holte. Auf den ersten Blick fallen Vorbild und Modell durch eines auf: Den mächtigen Heckspoiler.

Dieses martialisch wirkenende Bauteil haben die Formenbauer aus Vaulx-en-Vaulin unweit von Lyon wunderbar auf die in weiß lackierten Miniaturen übertragen. Aber auch sonst sieht perfekt aus, was Norev auf die Räder gestellt hat: Die Anmutung stimmt nicht nur in Bezug auf die Wiedergabe der Linienführung, sondern auch bei den Details wie den tief eingelassenen Frontscheinwerfern, deren Innenleben jenes der Vorbilder exakt nacherzählt. Lufteinlässe und Blinker sowie die schwarze Rammschutzleiste sind genau getroffen. Ein Eyecatcher sind die Nachbildungen der Leichtmetallfelgen; die Kotflügelverbreiterungen hat man nicht vergessen. Die Heckpartie ist ebenso gut gelungen; Rückleuchten und der Griff für die Heckklappenbetätigung sind fein ausgearbeitete Details, der Heckflügel spricht ganz einfach für sich und findet wie beim Vorbild zusätzlichen Halt auf einem Mittelsteg.

Bei der Höchstgeschwindigkeit des Sierras von 240 Kilometern pro Stunde – damit fuhr der Zweitürer in der Klasse eines BMW M3 der Baureihe E30 oder dem Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 Evo II – erzeugt das Flügelwerk einen Abtrieb von 20 Kilogramm. Ein Glasdach rundet den gelungenen Auftritt des Exterieurs ab. Norev hat jedoch auch im Innenraum ausgezeichnete Arbeit geleistet: Armaturentafel, Türverkleidungen sowie die Nachbauten der Halbschalensitze überzeugen selbst kritische Modellauto-Fans. Das Lederlenkrad, der seinerzeit typische lange Schaltstock – alles fantastisch gemacht. Kauft man einen der nur 6.000 Mal gebauten und heute sehr seltenen Sierra RS Cosworth, werden in gutem Zustand 2 rund 30.000,00 Euro fällig. Sein damaliger Neupreis: 48.420,00 DM. Da sind die Modellautos – auch die in grau (182770) – deutlich günstiger. Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende!

Hier: Klicken Sie zu den Ford Sierra RS Cosworth in 1:18 von Norev

 


©

[06.05.2019] Wie der Nissan R390 GT1 auch Nicht-Nissan-Fans begeistert

[02.05.2019] CMR präsentiert den Ferrari 330 GTC von 1966



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

MasterCard
Visa
American Express
PayPal
Sofort Überweisung
Billsafe
Nachnahme
Vorkasse