Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

24hNuerburgring, Monaco GP und Stefan Bellof

zurück zur BLOG-Übersicht

Das erste Zeitttraining aus der Sicht von Porsche. Das Top30-Qualifying des Top-Events auf der Nordschleife ab heute im Fernsehen. In Monaco: Stefan-Bellof-Collection.

Porsche 911 Frikadelli 1:18
Frikadelli Racing
modellautos #Porsche 911 Frikadelli 1:18
Stefan Bellof Collection
Falken 911

Dass dieses Wochenende ganz und vollkommen im Zeichen des Motorsports steht, das dürfte die Leser unseres Blogs nicht wundern. Stehen doch mit der Formel 1 in Monaco und dem 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring die Highlights des Jahres im Kalender. Im Fürstentum ist der Tradition entsprechend heute trainingsfrei: Lewis Hamilton und Sebastian Vettel beendeten das First Practice mit 1:13,425 und 1:13,621 und setzen damit den wohl spannendsten Kampf an der Spitze der Formel 1 fort: Wann hatten wir zuletzt die Situation, dass sich zwei Fahrer in Ping-Pong-Manier beim Fight um die Spitze abwechseln und sich die Lage Rennen für Rennen wieder verändert? Uns fallen da Auseinandersetzungen zwischen Damon Hill und Michael Schumacher ein, aber so eng und spannend vom Anfang der Saison an, das ist einzigartig. Etwas Einzigartiges gab in Monaco übrigens sein Debüt!

Die Stefan-Bellof-Collection feierte in Kooperation mit dem Ayrton Senna Fan Shop anlässlich des Grand Prix von Monaco 2017 ihre Weltpremiere im Umfeld der Formel 1. 1984 war es, als der Brasilianer mit seinem Toleman vom 13. Platz ins Rennen ging und bis zur 16. Runde auf den dritten Rang fuhr; Bellof zählte mit dem noch per Saugmotor angetriebenen Tyrrell  gleichfalls nicht zu den Favoriten. Vom letzten Startplatz aus hatte er keine großen Erfolgsaussichten, auf dem engen Stadtkurs am Mittelmeer großartig punkten zu können. Aber der Regen und das Herzblut beider Fahrer sollten die Regie übernehmen: In der 24. Runde war Stefan Bellof schon auf dem vierten Platz unterwegs. Sogar René Arnoux im Ferrari 126C4 konnte nicht verhindern, dass Bellof auf der Position drei hinter dem führenden Alain Prost im McLaren-TAG-Porsche und damit zu Ayrton Senna aufschloss.

Debüt für Stefan Bellof Collection zum #MonacoGP

Stars wie Elio de Angelis und Keke Rosberg waren da schon längst kassiert. Stefan Bellof und Ayrton Senna fuhren wie entfesselt, aber in Runde 31 brach Rennleiter Jacky Ickx den Großen Preis ab: Wollte Porsche-Werksfahrer Ickx dem von Senna und Bellof bedrohten Prost im McLaren helfen zu gewinnen? Fast scheint es so, denn hinter der Ziellinie ging Senna an Prost vorbei; als Zweiter gewertet, Bellof als Dritter. Ickx wurde für ein Jahr für den Job des Rennleiters gesperrt. An dieses Rennen erinnert das brandneue T-Shirt aus der Stefan-Bellof-Collection, das an der Rue Grimaldi ab sofort und im neuen Webshop ab dem 01. Juni 2017 zu haben ist. Der Name Stefan Bellof ist natürlich auch untrennbar mit dem Namen Porsche verbunden, denn schließlich war der Gießener Werksfahrer für Porsche in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft.

Porsche-Kunden und ihre Autos sind natürlich bei den 24 Stunden vom Nürburgring nicht wegzudenken. Beim ersten Qualifying des Langstrecken-Klassikers in der Eifel lag der beste Porsche 911 GT3 R vom Team Manthey Racing mit Startnummer 12 mit einer Zeit von 8:25,131 Minuten auf Platz 8. Insgesamt bestreiten sechs Teams mit dem Porsche 911 GT3 R das 24-Stunden-Rennen, zu dem über 200.000 Zuschauer erwartet werden. Vor dem Marathon in der Grünen Hölle bestand bei den ersten beiden VLN-Rennen und dem Qualifikationsrennen die Möglichkeit, das Top-30-Qualifying zu erreichen, in dem am Freitag, 26. Mai, ab 19:50 Uhr die Spitzenplätze beim Eifel-Marathon ermittelt werden. Fünf Porsche Teams haben sich bereits dafür qualifziert. Das erste Zeittraining haben sie primär dazu genutzt, um die richtigen Reifenmischungen auszuwählen und an der dazu passenden Fahrzeug-Abstimmung zu arbeiten.

Zeittraining 24h bei Porsche / Qualifying im TV

Auch das zweite Qualifying am Freitagmorgen wird ganz im Zeichen der Fahrwerksabstimmung für das Rennen stehen. Das Top-30-Qualifying folgt am Freitagabend von 19:50 bis 20:30 Uhr und wird von RTL Nitro live von 19:25 bis 21:10 Uhr übertragen. Das Rennen ist am Samstag, den 27. Mai, ab 15:00 Uhr live und in voller Länge bei RTL nitro zu sehen. Ebenso im Internet unter dem Link featured.de/n24h. Hören wir noch Fahrer Michael Christensen, 911 GT3 R vom Frikadelli Racing Team, dessen Vorjahresauto wir als Modell führen: "Das Qualifying war gut. Wir haben ein paar Dinge getestet, in erster Linie Reifen für die abends kühler werdenden Temperaturen. Uns sind ein paar gute Runden gelungen und wir wollen bis zum Rennen noch so viel wie möglich lernen." Da wünschen wir viel Erfolg und empfehlen Euch unseren Twitter-Account mit den Highlights der Wochenend-News.

Hier: Klickt zu unserem Twitter-Account

Hier klicken: Die Modellautos zum 24-Stunden-Rennen 2016 und früher in der Übersicht

Hier: Die neue Website zu Stefan Bellof


©

[27.05.2017] 24hNuerburgring 2017 – Glickenhaus auf der Pole

[23.05.2017] ck-modelcars on tour: Nürburgring und Monaco



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse