Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

Formel 1 2016 vs. Formel 1 2015 – neue Modelle im Maßstab 1:18

zurück zur BLOG-Übersicht

Auf geht’s: An diesem Wochenende startet die 67. Formel 1-Weltmeisterschaft nun auch in Europa. Zum Rennen in Barcelona: Vorschau und neue Modellautos.

Red Bull RB11 F1 2015 1:18
Modellauto Red Bull RB11 F1 2015 Maßstab 1:18
Modellauto Mercedes-AMG Petronas F1 W06 Hamilton Maßstab 1:18
model car Modellauto Mercedes-AMG Petronas F1 W06 Hamilton scale 1:18
Boxentafel Modellauto Mercedes-AMG Petronas F1 W06 Hamilton Maßstab 1:18
Nico Rosberg Sotchi 2016

4 Mal stand Nico Rosberg bei den Übersee-Rennen dieser Saison schon auf dem obersten Podestplatz. Ein Hammer, nicht wahr? Stark war der Deutsche auch im letzten Jahr, aber die erdrückende Dominanz seines Teamkollegen Lewis Hamilton ließ ihm in Verbindung mit einem Fehlerteufelchen keine Chance auf den Titel. In diesem Jahr ist es umgekehrt: Bei den Qualifying-Duellen steht es mit 2:2 unentschieden, doch in der Zwischenabrechnung nach 4 Rennen führt Rosberg mit 100 Punkten Maximalausbeute vor den 57 Punkten Hamiltons die Fahrer-WM souverän an. Kimi Räikkönen vertritt mit 43 Punkten die Farben von Ferrari; Daniel Ricciardo liegt mit 36 Punkten auf dem 4. Platz vor Sebastian Vettel mit 33. Während die Formel 1 nun ihr Zeltlager in Barcelona aufbaut, treffen neue Modellautos zu 2015 ein.

Daniel Ricciardo und Lewis Hamilton von Spark

Wir wissen nicht, wie es Euch geht: Die Saison 2016 startet voll durch, aber wir bekommen erst jetzt das Starterfeld der vorangegangenen Weltmeisterschaft in die Vitrine gestellt. Wäre es nicht irgendwie besser, schon zum Beginn der aktuellen Rennen in Europa die ersten 2016er-Miniaturen kaufen zu können? Sicher, wir wissen auch, dass die Rennställe den Teufel tun werden, Designgeheimnisse frühzeitig zu lüften; schließlich könnte ja die Konkurrenz die eine oder andere Spoiler-Idee vom erscheinenden Modellauto auf den eigenen Rennwagen kopieren. Doch ist es wirklich so, dass eine Vorlage im Maßstab 1:18 oder 1:43 so ausgefeilt sein kann, dass sie zur Grundlage eines Datendiebstahls werden kann? Wir glauben: Nein.

Die Rennwagen sind im Wesentlichen seit dem Saisonstart in Australien bekannt. Wieso also können wir nicht spätestens Mitte des Jahres aktuelle Modellautos in den Händen halten? Schließlich bringen die Modellautohersteller oft schon Miniaturen zu dem Zeitpunkt, zu dem ein Vorbild aus dem Personenwagenbereich seine Weltpremiere auf einer Automesse feiert. Doch im Moment noch ist es, wie es ist: Daniel Ricciardos Red Bull RB11 aus der Saison 2015 erscheint gerade im Maßstab 1:18 von Spark. Das von Designer Adrian Newey konnte aber nicht an die Erfolge anknüpfen, die diverse Vorgänger-Fahrzeuge zu realisieren wussten: Aus 19 Starts zog das Auto gerade einmal 3 schnellste Runden und 187 WM-Punkte, aber weder Pole Position noch Sieg. Das Modell erscheint in Tarn- und Rennlackierung beider Fahrer.

Modellauto mit Boxentafel

Wesentlich erfolgreicher war bekannterweise der Mercedes-AMG Petronas F1 W06, mit dem Lewis Hamilton am 25. Oktober 2015 auf dem Circuit of The Americas in Austin vorzeitig seine dritte Weltmeisterschaft gewann. Zum Ende des Rennens erhielt der Brite von seiner Boxencrew eine Anzeigetafel mit dem Wortspiel #WonMoreTime gezeigt, die Spark dem hier vorgestellten Modellauto mit der Artikelnummer 18S179 beifügte. Der von Designer Aldo Costa entworfene W06 holte im Gegensatz zum RB11 stolze 703 Punkte, holte aus 19 Starts 16 Siege, 18 Poles und 13 schnellste Runden. Sowohl die RB11 wie auch der W06 sind aus Resine-Kunststoff gefertigt und erfüllen im Finish von Karosseriegestaltung und Dekorationen höchste Ansprüche.

Nico Rosberg zum Großen Preis von Spanien

Auch wenn sie nicht aus der aktuellen Saison sind, so bereichern die hochkarätigen Modelle doch ganz bestimmt das Wohnzimmer, wenn die Formel 1-Motoren im Fernsehen aufbrüllen. Hören wir doch noch, was Nico Rosberg uns vor dem Rennen in Barcelona zu sagen hat: "Ich habe die ersten vier Saisonrennen gewonnen – damit hätte ich nicht gerechnet. Das war ein super Start, aber im Moment genieße ich einfach den Augenblick und meine aktuelle Form. Ich gebe mein Bestes, um so weiterzumachen und hoffe, dass ich es bis zum Saisonende durchziehen kann. Im Sport gibt es Höhen und Tiefen. Es geht darum, mental darauf vorbereitet zu sein und gestärkt zurückzuschlagen, wenn es soweit kommen sollte. In einer so langen Saison muss man von Rennen zu Rennen denken."

Rosberg gibt sich demnach kämpferisch, wird aber offensichtlich nicht übermütig: "Es sind noch 425 Punkte zu vergeben – und noch kann alles passieren. Als nächstes geht es nach Barcelona. Im vergangenen Jahr habe ich dort meine erste Pole und meinen ersten Sieg auf dieser Strecke eingefahren. Derzeit fühle ich mich pudelwohl im Auto. Das ist großartig, da ich daraus dieses unglaubliche Selbstvertrauen ziehe, bis an die Grenzen zu gehen. Deshalb freue ich mich auf das kommende Wochenende, an dem uns garantiert ein harter Kampf erwartet." Ein harter Kampf am langen Pfingstwochenende also, an dem wir Nico Rosberg als Favoriten sehen. Wir drücken ihm, aber natürlich auch den Kollegen Lewis Hamilton, Daniil Kywat sowie Daniel Ricciardo auf Red Bull die Daumen.


Wir wünschen Euch ein schönes Pfingstwochenende! Alles Gute!


©

[17.05.2016] Mercedes-Benz Museum feiert 10. Geburtstag mit Sonderschau

[12.05.2016] Porsche Mission E – Konzeptstudie als Modell von Spark



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse