Formel 1 Spezial
Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)
Bildschöne Franzosen: Das Peugeot 504 Cabriolet

Bildschöne Franzosen: Das Peugeot 504 Cabriolet

zurück zur BLOG-Übersicht

Im Maßstab 1:43 legt Maxichamps by Minichamps zwei Modellautos auf, die an eines der schönsten offenen Autos der 1970er-Jahre erinnern

Peugeot 504 1977 1:43 Maxichamps by Minichamps
diecast miniatures Peugeot 504 1977 1:43 Maxichamps by Minichamps
Peugeot 504, copyright Foto: Chris Sampson 2008
Peugeot 504 1977 1:43 Maxichamps by Minichamps

Wirklich passend zu der aktuellen Sommerwetterlage über Deutschland dieser Tage bringt das preiswerte Label Maxichamps zwei Miniaturen heraus, die einen der attraktivsten offenen Franzosen nachbilden, die wir kennen: Den Peugeot 504 Cabriolet. Bevor wir uns mit den Modellautos befassen, hier ein kurzer Rückblick zur Basis und der Baureihe insgesamt: Der Peugeot 504 gehörte der Oberen Mittelklasse an. Die Produktion der viertürigen Limousine startete im Sommer 1968 und endete 1983; Lizenzbauten einer Pickup-Version liefen noch bis Ende 2005 in Nigeria vom Band. Insgesamt wurden 3.711.556 Exemplare gebaut. Der Peugeot 504 ist ein Entwurf aus dem italienischen Designstudio Pininfarina; verantwortlicher Designer der Limousine war Aldo Brovarone, Cabrio und Coupé wurden von Sergio Pininfarina persönlich entworfen. Und dieser Hinweis bringt uns zurück zum Thema.

Im Frühjahr 1969 erschien das 504 Coupé, das eine eigenständige Karosserie besaß, die auch als Basis für das Cabriolet Verwendung fand. Gegenüber der Limousine wurde der Radstand auf 2,55 Meter gekürzt: 504 Coupé und Cabrio waren 4,36 Meter lang und 1,70 Meter breit. Die Höhe betrug 1,35 Meter beim Coupé und 1,36 Meter beim Cabriolet. Hergestellt wurden Coupé und Cabrio im Pininfarina-Werk in Turin; endmontiert im französischen Sochaux. Dort erhielten die 504 Motor, Getriebe und Fahrwerk. Die Miniaturen des Peugeot 504 Cabriolet des Modelljahres 1977 erscheinen nun in weiß unter der Artikelnummer 940112131 sowie unter 940112130 in silber metallic und werden offen dargestellt ausgeliefert; wie die nach wie vor erhältlichen Coupés aus Diecast. Die Zeitlosigkeit des Designs ist immer noch faszinierend und wird von Minichamps / Maxichamps perfekt abgebildet.

Nichts sieht an diesem Fahrzeug alt aus. Das viersitzige Cabriolet wirkt durch seine Schnörkellosigkeit in der Linienführung nahezu zeitlos. Türen und Hauben bleiben den Gepflogenheiten des Maßstabes entsprechend geschlossen. Dennoch werfen wir gedanklich einen Blick unter die Haube: Angetrieben wurde das Auto in den 14 Jahren seiner Produktion von einem 1,8 Liter großen Vierzylinder mit rund 74 kW / 100 PS; von 1974 an waren die beiden Schwestermodelle auch mit dem 2,7 Liter großen PRV Sechszylinder-Motor erhältlich, der anfangs 100 kW / 136 PS leistete. Mit dessen Einführung einher ging ein dezentes Facelift, unter anderem mit größeren Rückleuchten, die das knapp zehn Zentimeter lange Modell Vorbild-gerecht abbildet. Freunde, stellt Euch diese preisgünstigen Modellautos in die Vitrine und genießt mit ihnen zusammen den Sommer!

Hier: Klicken Sie zu den Modellautos von Maxichamps
 

 


©

[04.06.2020] Throwback Thursday: Der Porsche 914 im Fokus

[02.06.2020] Auf eins folgt zwei: Minichamps und der 190 E 2.5-16 Evo II



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse