Winter Sale 10%
Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)
Winter Sale 10%

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06443/81284-28

Mo - Mi: 8:00 - 17:30 Uhr
Do - Sa: 8:00 - 18:00 Uhr

Gutscheine

PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse
Deutsche Post - DHL Paket

Ein Traumwagen der Deutschen: Der W 124 jetzt neu in 1:18

zurück zur BLOG-Übersicht

Exklusiv bei ck-modelcars.de ist die wohl beliebteste und begehrteste Limousine in der oberen Mittelklasse 1989 zu haben: Die Mercedes-Benz E-Klasse von iScale

Mercedes-Benz E-Klasse W124 1989 1:18
Mercedes-Benz W 124, copyright Foto: Daimler AG
diecast miniatures Mercedes-Benz E-Klasse W124 1989 1:18
Mercedes-Benz W 124, copyright Foto: Daimler AG
modelcars Mercedes-Benz E-Klasse W124 1989 1:18
Mercedes-Benz W 124, copyright Foto: Daimler AG

147 und 199 – Können Sie mit diesen Zahlen etwas anfangen? Kenner der Farbcodes der Autos von Mercedes-Benz identifizieren diese Ziffern schnell als die Lacknummern der Farben Arktisweiß und Blauschwarz-Metallic, in denen ck-modelcars.de in Kooperation mit iScale Modellautos der Mercedes-Benz E-Klasse 1989 im Maßstab 1:18 vorgestellt hat. Und darin liegt schon der einzige Fehler der aus Diecast gebauten Miniaturen, denn erst seit der zweiten großen Modellpflege 1993 nutzte der Hersteller die Bezeichnung E-Klasse für die Baureihe W 124; einhergehend mit dem Wechsel in der Nomenklatur erhielt die Front erst damit die neue, von der Motorhaube eingefasste Kühlermaske mit dem freistehenden Stern auf der Haube, die die hier gezeigten Modellautos wiedergeben. Die Flankenschutz-Planken an den Seiten hat der W 124 allerdings schon seit der Mopf 1 genannten Modellpflege 1989.

Darüber hinaus sind die Modelle fehlerfrei: Weder in der Anmutung noch in der Qualität des Handwerks, in dem sie gebaut wurden, können Vorwürfe an den Hersteller adressiert werden. Als Ergebnis eingangs erwähnter Kooperation erhält der Sammler mit den beiden W 124 hervorragend gemachte Miniaturen einer der erfolgreichsten Baureihen aus Stuttgart: Die bei Mercedes-Benz als „mittlere Baureihe“ geführte BR 124 umfasste neben der viertürigen Limousine im Laufe ihrer Produktionsdauer von 1984 bis 1997 auch ein Coupé, ein Cabriolet sowie den Kombi, das T-Modell. In der Limousine haben die Designer um Bruno Sacco, Joseph Gallitzendörfer und Peter Pfeiffer die Gestaltung des 1982 vorgestellten W 201, besser bekannt als 190 E oder Baby-Benz, weitergeführt. Das charakteristische Heck wirkt sich günstig auf den Luftwiderstand aus: Er sank von cW 0,44 beim W 123 auf 0,29.

Sind die Motoren leistungsfähiger, wurden wegend er breiteren Reifen nur cW 0,32 erreicht. Und Antriebssätze hatte die mittlere Baureihe viele: Neue Dieselmotoren wären da hervorzuheben, denn die spielen für das Taxigewerbe eine wichtige Rolle: Der OM 601 des Typ 200 D mit 53 kW / 72 PS hatte die gleichen Leistungsdaten wie der 190 D. Neu auch die Fünfzylinderversion OM 602 mit 2,5 Litern Hubraum im 250 D mit 66 kW / 90 PS und der 3,0 Liter große Sechszylinder OM 603 im 300 D  mit 80 kW / 109 PS. Die Vierzylinder-Benziner des Einstiegsmodells 200 mit 80 kW / 109 PS und des 230 E mit 100 kW / 136 PS aus der Vorgängerbaureihe 123 gehörten zur Motorenfamilie M 102, aus der auch der Motor des 200 E mit 90 kW / 122 PS stammt. Die Achtzylinder wollen wir an dieser Stelle außen vor lassen; weil sie u.a. mit den ausgestellten Kotflügeln nicht unseren Modellen entsprechen.

Neu aber in den Standard-Karossen: Die Sechszylinder-Einspritzer M 103 mit 2,6 und 3,0 Litern im 260 E mit 118 kW / 160 PS und 300 E 132 kW / 179 PS. Wegen der Qualität in der Entwicklung und Verarbeitung bezeichnen viele Anhänger diese Baureihe als den letzten echten Mercedes-Benz; ähnlich dem W 201. In der Tat halten diese Autos bei einem Minimum an Pflege – vor allem an den Wagenheberaufnahmen – nahezu ewig und steigen nun auch im Preis des Oldtimerhandels. Besonders die Cabriolets und Coupés, aber auch die Limousinen und Kombis erfreuen sich zunehmender Aufmerksamkeit. Insgesamt wurden von der Limousine 2.058.777 Stück, vom T-Modell 340.503 Einheiten, vom Coupé 141.498 Exemplare sowie vom Cabriolet-Viersitzer 33.968 Fahrzeuge gebaut. 2.362 Langversionen und 6.426 Fahrgestelle für Sonderumbauten sind hinzuzurechnen.

Die Modellautos von iScale sind wie eingangs erwähnt unter der Artikelnummer 11800000052 in arktisweiß sowie unter 11800000054 in blau-schwarz Metallic zu haben. Sie sind mit Nachbildungen der Achtloch-Felgen der S-Klasse W 140 ausgestattet. Die Bügeltürgriffe sind aufgesetzt; der Heckdeckel dem Vorbild entsprechend im Bereich des Kennzeichens geglättet. Es sind gelungene Modellautos zu einem fairen Preis, die hervorragend zu ihren Kollegen passen: iScale hat nämlich mit der S-Klasse W 140 1994 in mehreren Farben auch Modelle zur G-Klasse W 463, der E-Klasse W 213 und dem GLC Coupé aus 2018 weitere attraktive Autos mit dem Stern in den Sammlermaßstab 1:18 verkleinert, die allesamt preiswert erhältlich sind und im Finish keinen Anlass zur Kritik bieten – siehe oben. Wir empfehlen, die über den hier eingebetteten Link zur Gesamtübersicht zu klicken. Viel Spaß damit!

Hier: Klicken Sie zu den Modellautos des W 124 bzw. den Mercedes-Benz von iScale

 


©

[12.05.2020] Aus für Vettel: Ferrari bestätigt Abschied für Ende 2020

[12.05.2020] Aus für Vettel: Ferrari bestätigt Abschied für Ende 2020



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse