Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06443/81284-28

Mo, Sa: 8 - 18 Uhr
Di - Fr: 8 - 19 Uhr

Gutscheine

Zahlungsmöglichkeiten:

Überweisung - VorkasseNachnahme

Deutsche Post - DHL Paket

Die McLaren MP4-2 von Niki Lauda und Alain Prost

zurück zur BLOG-Übersicht

Mit zwei Modellen im Großformat 1:12 erinnert das Kleinserienlabel GP Replicas an eines der spannendsten Finale der Formel 1

McLaren MP4-2 1984 Lauda 1:12
miniatures McLaren MP4-2 1984 Lauda 1:12
modelcars McLaren MP4-2 1984 Lauda 1:12
McLaren MP4-2 1984 in Dallas 1984, Copyright Foto: TWM1340

Freunde des Motorsports im Allgemeinen und der Formel 1 im Besonderen werden sich an die Saison 1984 erinnern, in der es McLaren Racing vorbehalten war, die Königsklasse zu dominieren. Der Kampf zwischen dem zweimaligen Champion Niki Lauda und Alain Prost bleibt unvergessen: Sie traten als Teamkollegen im McLaren MP4-2 an, der von Stardesigner John Barnard entworfen wurde und durch eine sauber gezeichnete Linie mitsamt des von dem Briten erfundenen Flaschenhals auffiel. Angetrieben wurde der Rennwagen von einem von Sponsor TAG umetikettierten Porsche-Motor. Lauda und Prost gewannen 1984 mit dem MP4-2 zwölf von 16 Weltmeisterschaftsläufen. Der Österreicher stand fünf Mal ganz oben auf dem Treppchen; sein Kollege Prost sicherte sich sieben Siege. Vier Doppelsiege hat das Team mit dem MP4-2 eingefahren. Doch das war nichts gegen den Fight der beiden Fahrer um die WM!

Die Saison war am Ende allein deswegen so spannend, weil Lauda und Prost ihren Kampf um den Titel auf die Spitze getrieben haben. Lauda siegte zwar seltener, war aber bis auf ein Mal ausnahmslos der konstantere Pilot, weil er seine Rennen stets als Sieger oder Zweitplatzierter beendete: Er war uneingeschränkt die Nr. 1 im Team; für Prost war es als Nachfolger von John Watson das erste Jahr im McLaren. Die Entscheidung, wer am Ende als Champion feiern durfte, blieb bis zum letzten Rennen in Estoril offen. Bis dahin hatte Lauda 66 Punkte, Prost kam auf 62,5 Zähler. Um die WM zu holen, reichte Lauda der zweite Platz. Prost startete aus der ersten Reihe; Lauda hatte Probleme im Qualifying und startete weit hinten, auf Rang elf. Zwar blieb Prost auf Anhieb vorne, aber zur Halbzeit war Lauda auf Position drei. Nach einem Dreher von Mansell im Lotus hatte Lauda den Platz, den er brauchte.

Das Pärchen der Champions in nur kleiner Auflage

Somit gewann der zweifache Champion mit hauchdünnen 0,5 Punkten Vorsprung vor Prost zum dritten Mal die Fahrerweltmeisterschaft. Und genau daran erinnern die beiden hervorragend verarbeiteten Modellautos von GP Replicas, die den McLaren MP4-2 bis ins letzte Detail nachbilden. Die Miniaturen im Format 1:12 verfügen über ein dem Vorbild entsprechendes Cockpit und sind aus dem hochwertigen Polyurethan-Gießharz Resine gefertigt. Eine gewisse Schnelligkeit sollte der Sammler an den Tag legen, wenn er sich zum Kauf dieser Highlights im Modellbau entschließt, denn die Modellautos des Einsatzwagens von Niki Lauda mit der Artikelnummer GP12-05A sind auf nur 500 Einheiten limitiert; diejenigen seines Kollegen sogar nur auf 250 (GP12-05B).

Hier: Klicken Sie zu den Modellen des McLaren MP4-2 in 1:12

 


©

[12.04.2019] Rechtzeitig zum China GP: Frische Modelle zum Thema Formel 1

[10.04.2019] Manchmal ist weniger mehr: Der Porsche 911 Carrera T



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

MasterCard
Visa
American Express
PayPal
Sofort Überweisung
Billsafe
Nachnahme
Vorkasse