Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06441 - 200 1977

Mo, Sa: 8 - 18 Uhr
Di - Fr: 8 - 19 Uhr

Gutscheine

Zahlungsmöglichkeiten:

Überweisung - VorkasseNachnahme

Deutsche Post - DHL Paket

Highlight im Maßstab 1:18 und eine Legende: Der Ferrari D50

zurück zur BLOG-Übersicht

Der heroischen und großen sportlichen Geste des Peter Collins zugunsten Juan-Manuel Fangio setzt ein Modellauto von CMC ein Denkmal

Ferrari D50 Fangio 1956 1:18
miniatures Ferrari D50 Fangio 1956 1:18
modellautos Ferrari D50 Fangio 1956 1:18
modelcars Ferrari D50 Fangio 1956 1:18

Peter Collins und Juan-Manuel Fangio – zwei Rennfahrer, die nicht nur dadurch auf ewig verbunden bleiben, weil sie für Ferrari gefahren sind. Nein, es ist eine Legende, die im Motorsport so nie wieder begründet wurde. Blenden wir zurück: Die Formel 1-WM des Jahres 1956 hörte seinerzeit noch auf den Namen Automobil-Weltmeisterschaft mit acht Rennen zwischen dem 22. Januar und dem 02. September. Der Große Preis von Italien 1956 war der finale Lauf dieser Saison. Die Teilnahmer hatten auf dem Autodromo Nazionale Monza bei Monza 500 Kilometer zu überstehen. Ferrari setzte sechs Wagen ein. Neben den vier Stammpiloten Fangio, Collins, Eugenio Castellotti und Alfonso de Portago kamen zwei weitere Ferrari D50 für Luigi Musso und Wolfgang Graf Berghe von Trips zum Einsatz. Fangio ging von der Poleposition aus ins Rennen, versiebte aber den Start.

Später erreicht er mit einem Schaden an der Lenkung noch die Box. Fangio, für den es um die WM ging, kam in den Genuss einer sportlichen Geste, die heute allein schon aus Gründen des Reglements nicht mehr möglich wäre: Der Brite Peter Collins überließ Fangio sein Auto mit der Startnummer 26 im Glauben, noch jung genug zu sein um Weltmeister zu werden. Der Italiener Luigi Musso, der von Ferrari aufgefordert wurde, Fangio sein Auto zu überlassen, lehnte dies zuvor ab. Der Argentinier sicherte sich durch die Großzügigkeit von Collins den 2. Platz und gewann den Titel. CMC präsentiert mit dem Modell des Ferrari D50 eine Miniatur aus 1.161 Teilen im Format 1:18 aus Diecast und Highend-Ausführung mit abnehmbarer Motorhaube, originalgetreuem, detailliert-verkabeltem Achtzylinder sowie Speichenrädern mit handeingezogenen, genippelten Edelstahldrahtspeichen auf Alu-Felgenkranz montiert.

Die weiteren Features des Ferrari D50

Doch das sind nur einige Features des Modells: Abnehmbare und verriegelbare Motorhaube, bewegliche Windschutzscheibe, beide Auspuffrohre in Metallausführung, Dreieckslenkervorderachse aus Metall mit Öldruckstoßdämpfern, De-Dion-Hinterachse aus Metall mit Längslenker und Öldruckstoßdämpfern sowie ein handgefertigter, in Wagenfarbe lackierter Kühlergrill aus Edelstahl mit Metallstreben gehören ebenso dazu wie die detaillierte Nachbildung des Kühlsystems und der Öl- bzw. Kraftstoffleitungen. Mit dabei: Bewegliche Tankdeckel und Öleinfülldeckel, Cockpit mit lederbezogenem Fahrersitz und Kopfstütze sowie schraubbaren Rad-Zentralverschlüssen mit authentischem Rechts-/Linksgewinde. Ein fantastisches Modell, das an eine große Geste erinnert!

Hier: Klicken Sie zu den Modellautos des Ferrari D50 von CMC

 


©

[06.03.2019] Ottomobile mit neuen Modellen zum Thema Kompaktsportler

[04.03.2019] Nachschub zum Thema Elektromobilität: Zwei Mal BMW i8 Roadster 2018



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

MasterCard
Visa
American Express
PayPal
Sofort Überweisung
Billsafe
Nachnahme
Vorkasse