Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06441 - 200 1977

Mo, Sa: 8 - 18 Uhr
Di - Fr: 8 - 19 Uhr

Gutscheine

Zahlungsmöglichkeiten:

Überweisung - VorkasseNachnahme

Deutsche Post - DHL Paket

Rückblick ins Jahr 1971: Der Porsche 917 LH von CMR

zurück zur BLOG-Übersicht

Das rührige Kleinserienlabel CMR präsentiert in Kooperation mit modelissimo und ck-modelcars.de ein exklusives Modellauto

Porsche 917 LH 1971 Siffert Bell 1:18
Porsche 917 LH 1971 Siffert Bell vor Hotel de France
Modellautos Porsche 917 LH Le Mans 1971 1:18

Zwei große Namen aus dem Motorsport, die untrennbar miteinander verbunden sind – Le Mans und Porsche. Die von 19 Gesamtsiegen des Stuttgarter Autobauers mitgeschriebene Geschichte des legendären Rennens an der Sarthe wird auch nach dem Ausstieg von Porsche aus der Klasse LMP1 ihre Fortsetzung finden, denn in der LMGTpro werden die Neunelfer weiterhin werksseitig eingesetzt. Einen Rückblick in die Anfangszeiten des Seriensiegers hingegen präsentiert der Modellbauer CMR mit der Miniatur des Porsche 917, der unter der Ägide des Teams John Wyer Automotive Engineering Ltd. mit Joseph "Jo" Siffert und seinem Kollegen Derek Bell bei den 24 Stunden von Le Mans 1971 an den Start ging. Aufbauend auf der Ursprungsversion von 1969 haben Porsche und das französische Unternehmen Sera den 917 überarbeitet, der mit dem Langheck anfangs Probleme bereitete.

Die Idee hinter dem Langheck

Der Porsche 917 war in zwei Varianten zu haben, mit Kurz- und mit Langheck. Dieses Langheck sollte im Idealfall die Endgeschwindigkeit auf den langen Geraden der Rennstrecken verbessern, erwies sich aber in Bereichen bis 400 Kilometern pro Stunde in Bezug auf die Bodenhaftung als unfahrbar. 1971 hatten die Aerodynamiker dafür jedoch bereits eine Lösung gefunden und das Grundmuster u.a. auch an der Front weiterentwickelt. Diese optische Veränderung trägt das von CMR unter der Artikelnummer CMR044 lieferbare Modell mit und unterscheidet sich damit von vielen anderen Modellautos zum Thema Porsche 917. Auch die geschwungenere Seitenlinie des Einsatzautos von Siffert und Bell hat CMR kenntnisreich nachvollzogen. Die Anmutung der aus hochwertigem Resine-Kunststoff gefertigten Miniatur deckt sich perfekt mit dem Auftritt des Vorbildes.

33 von 49 Startern waren Porsche

Und das war einer der insgesamt 33 Porsche, die bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start gingen – bei einer Gesamtzahl von 49 Teilnehmern. Darunter waren alleine sieben Porsche 917, so auch der berühmte Pink Pig mit der Schweinehälften-Lackierung von Willi Kauhsen und Reinhold Joest. Gestartet wurde der damals 9. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft von Steve McQueen und dem US-Botschafter in Frankreich. Helmut Marko und Gijs van Lennep siegten auf Porsche 917 nach 357 Runden und 5.335,313 Kilometern, während das Vorbild zu unserem Modellauto nach seinem Ausfall noch auf dem 18. Gesamtrang gewertet wurde. Beide waren in der Klasse Sportwagen bis 5,0 Liter gemeldet; die 917 verfügten alle aus ihren 4,9 Liter Zwölfzylindern über 442 kW / 600 PS.

Hier: Klicken Sie zum Porsche 917 von CMR in 1:18


 


©

[03.01.2018] Motorsportgeschichte à la Audi: René Rast im Maßstab 1:43

[29.12.2017] Ein echt rasanter Japaner: Über-Juke als Modellauto



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

MasterCard
Visa
American Express
PayPal
Sofort Überweisung
Billsafe
Nachnahme
Vorkasse