10% September Sale
Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)
10% September Sale

Aktionszeitraum bis: 22.09.2021

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06443/81284-28

Mo - Mi: 8:00 - 17:30 Uhr
Do - Sa: 8:00 - 18:00 Uhr

Gutscheine

PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse
Deutsche Post - DHL PaketDHL Express

Bentley Flying Spur von Kyosho – Luxus im Maßstab 1:18

zurück zur BLOG-Übersicht

Das Modellauto in Gletscherweiß erfüllt wirklich jeden Anspruch, den ein Fan an ein Modell stellen kann: Kyosho ist der Perfektion im Modellbau auf der Spur.

Bentley Flying Spur II Maßstab 1:18
Bentley Flying Spur
Kyosho Bentley Flying Spur II Maßstab 1:18
Bentley Flying Spur II Modellauto Maßstab 1:18
Bentley Flying Spur 2014
Modellauto Bentley Flying Spur II Maßstab 1:18
model car Bentley Flying Spur II scale 1:18

Ja, 199,95 Euro sind viel Geld. Doch gemessen daran, was die Modellbauer von Kyosho mit dem im Maßstab 1:18 gehaltenen Bentley Flying Spur abliefern, gewinnt das Auto jeden Preis-/Leistungs-Vergleich mit vielen anderen Automodellen dieser Größenordnung. Neben der überwältigenden Flut vieler Details vor allem im Interieur des Luxuskreuzers für die Vitrine ist es das Finish, mit dem die Außenhaut des Modells zu begeistern weiß.

Schauen wir uns das Modell der 2. Generation des Flying Spur doch einmal genauer an: Das Vorbild ist der Nachfolger des Continental Flying Spur, der mit dem Modellwechsel auf den Namen Continental verzichten musste, um sich von Coupé und Cabriolet nicht nur optisch, sondern eben auch von der Bezeichnung her abzugrenzen. Kyosho hat das Modell bereits in den Farben Onyxschwarz und Peacock-Dunkelblau vorgestellt. Jetzt ist Gletscherweiß an der Reihe.

Das Vorbild: Bentley Flying Spur II

Der britisch-deutsche Autobauer Bentley schickte seine Luxuslimousine beim 83. Genfer Auto-Salon in die zweite Runde. Gegenüber der Erstausgabe – die sich wie das Continental GT Coupé und GTC Cabriolet die Plattform mit dem VW Phaeton teilt – setzten die Designer von Bentley beim neuen Flying Spur II auf athletische Linien und eine kraftvollere, sportlichere Linienführung, die das große Auto schon im Stand schnell aussehen lässt. Mit seiner Außenlänge von etwa 5,299 Metern tritt der Flying Spur II gegen die Langversion der neuen S-Klasse an, die rund 53 Millimeter kürzer ist. Die traditionellen Bentley-Stilelemente wie der nun steiler stehende Grill wurden kombiniert mit einer sportlicheren Haltung und zeitgenössischen Details, die Kyosho auf die mit ihrer Länge von 30 Zentimetern beeindruckende Miniatur aus Zinkdruckguss übertragen hat.

Mit der Beschleunigung eines Sportwagens

Sogenannte Sharp-Function-Linien wurden ergänzt um LEDs bei Tagfahrlicht, Abblendlicht und Rückleuchten. Handgefertigt natürlich die Leder und Furniere im Innenraum, der sich in den Linien am Vorgängermodell orientiert und das Layout vom VW Phaeton bei Anordnung von Schaltern und Instrumenten erkennen lässt. Angetrieben wird der neue Flying Spur mit dem im Grundsatz bekannten, aber für das neue Modell überarbeiteten 6,0-Liter-W12-Motor mit Twin-Turbo-Technologie, der mit der von ZF stammenden Achtgang-Automatik gekoppelt wurde. Mit seinen 460 kW / 625 PS bringt der Wagen 800 Newtonmeter (Nm) Drehmoment. Damit bietet der neue Flying Spur nach Angaben des Herstellers mehr Leistung als jeder andere Bentley-Viertürer in der Geschichte der Marke. In nur 4,3 Sekunden beschleunigt er auf 100 Stundenkilometer.

Dr. Wolfgang Schreiber zum neuen Flying Spur

Seine Höchstgeschwindigkeit beziffert Bentley mit 200 mph (322 Stundenkilometer). Mittels seines Allradantriebs bringt der Wagen die Power mit einer Drehmomentverteilung von 40:60 auf die Straße. Zu so einem tollen Auto äußern sich auch gerne seine Verantwortlichen, so etwa Bentley Chairman und Chief Executive, Dr. Wolfgang Schreiber: "Bentleys neuer Flying Spur ist die ultimative Luxuslimousine. Unsere Ingenieure haben unermüdlich gearbeitet um zu sichern, dass der Flying Spur die perfekte Kombination aus Leistung, Komfort, Raffinesse und handgefertigter Qualität bietet; ausgestattet mit dem neuesten Stand der Technik. Das Styling des neuen Flying Spur steht für eine neue Designsprache bei Bentley: Eine elegante Richtung wird durch einen unteren, breiteren Auftritt mit scharfen Linien und sanft geschwungenen Oberflächen reflektiert.“

Linien des Vorbildes exakt getroffen

Eine niedrigere Dachlinie und ein muskulöses Heck geben dem Flying Spur eine aggressivere Haltung und ein kraftvoll dynamisches Profil, so Schreiber weiter in seinen Ausführungen. Eben diesen Eindruck vermittelt auch das Modellauto im Maßstab 1:18, dass Kyosho in der Kooperation mit Bentley als sogenanntes Werbemodell in Bentley-Umverpackung unter die Bentley-Boys bringt. Die Modellbau-Ingenieure haben es geschafft, die Feinheiten des Designs und seiner Anmutung sowie Proportionen exakt in den Bburago-Maßstab zu verkleinern. Doch das Modellauto begeistert auch mit dem filigran nachgebildeten Kühlergrill, dessen Waben handwerklich sauber ausgeführt wurden. Beide Grillgitter – sowohl das des Hauptgrills wie auch des Nebengrills in der Frontschürze – lassen das Modellauto haptisch sehr edel erscheinen.

Unser Fazit: Technisch das perfekte Modell

Dies gilt auch für die Nachbauten der Scheinwerfer, deren Innenleben authentisch nachempfunden wurde und deren Klarglasabdeckungen sich fugenfrei an die Zinkdruckguss-Karosserie einschmiegen. Wie bei Kyosho üblich liegen die zu öffnenden Türen und Hauben spaltfrei an der Karosserie an. Das Modellauto lässt es zu, dass der Sammler alle Zugänge öffnen kann; dadurch erhält der Fan einen tollen Einblick in standesgemäße Modellauto-Technik. Beim Motor beispielsweise, dessen Abdeckung mehrfarbig nachgebaut worden ist und an dieser Stelle die Verwandtschaft zum ebenfalls mit dem W12 versehenen VW Phaeton erkennen lässt. Kofferraum und Interieur sind per Filzbeflockung ausgeschlagen. Sicherheitsgurte, Türverkleidungen, Navigationssystem-Bildschirm und Instrumente zeichnen die Situation des Vorbildes extrem detailgetreu nach. Nur eines geht nicht: Reinsetzen und losfahren. Leider!


©

[11.12.2015] Tolle Zeiten – Minichamps erinnert an Porsche 911 Leichtbau

[09.12.2015] Porsche und Spark bringen die 919 hybrid Siegerautos



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse