Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

Spark und die Kleinserie: Porsche RUF CTR Yellowbird

zurück zur BLOG-Übersicht

Mit den neuen Modellautos des auf dem Porsche 911 aufbauenden Supersportwagens im Maßstab 1:18 wird deutlich, wie gut es ist, dass es Resine gibt

Porsche 911 RUF CTR 1987 1:18
miniatures Porsche 911 RUF CTR 1987 1:18
Modellautos Porsche 911 RUF CTR 1987 1:18
Porsche 911 RUF CTR, copyright Foto: ducktail964 - Flickr

Treue Leser unseres Blogs wissen es schon lange: Die Verwendung des Polyurethan-Gießharzes Resine – oft Resinekunststoff genannt – ermöglicht es den Modellbauern wegen der geringeren Ansprüche an den Formenbau, Kleinserien aufzulegen, deren Bau aus Diecast u.a. auch wirtschaftlich nicht darstellbar wäre. Es ist nachvollziehbar: Viele Fans greifen sicher zum Modell des allerneuesten Porsche 911 als zu der Verkleinerung eines Ablegers aus dem Jahr 1987. Eine solche präsentierte uns letzte Woche die Firma Spark: Sie brachte den Porsche RUF CTR Yellowbird im Maßstab 1:18 in den Handel. Die Modellautos mit der Artikelnummer 18S256 zeichnen den in der Literatur als Supersportwagen eingestuften Porsche exakt nach: Die Feinheiten rund um Front- und Heckschürze sowie um die Abgasanlage sind absolut stimmig ins Modell umgesetzt: Bis ins kleinste Detail!

Da wären zum Beispiel die Scheibenwischerblätter zu erwähnen, deren Aufbau in der Anmutung genau so überzeugt, wie die Rundungen von Kotflügeln und Dachwölbung. RUF Automobile stellte das auf der G-Modell basierende Vorbild zu dieser Miniatur im Jahr 1987 vor. Sie entstand auf der Basis des Porsche 911 Carrera 3.2 und wurde 29-fach aufgelegt. RUF Automobile kaufte damals die Rohkarossen vom Stuttgarter Autobauer, vergab eigene Fahrgestellnummern, ersetzte Türen und Vorderdeckel gegen Teile aus Aluminium, verzichtete auf Rücksitze und Dämmmaterial. Zur Verbesserung der Verwindungssteifigkeit der Karosserie wurde ein Überrollkäfig installiert. Zwei Turbolader von KKK verhelfen dem Yellowbird zu einer Leistung von 345 kW / 469 PS. Diese versetzen den Fahrer in die Lage, mit bis zu sagenhaften 339 Kilometern pro Stunde schnell zu sein.

In 4,2 Sekunden war er auf 100, in deren 10,5 auf 200 Kilometer pro Stunde beschleunigt. Das Fachmagazin „Auto, Motor und Sport“ brachte den Yellowbird in Nardo auf 342 Kilometer pro Stunde Spitze. Seinen Spitznamen hat der Wagen mit dem „World’s fastest cars"-Vergleich des US-amerikanischen Automagazins "Road & Track" im April 1987 erhalten, in dem er u.a. sogar schneller war als ein Porsche 959 oder Ferrari Testarossa. Das maximale Drehmoment wird mit 553 Newtonmeter (Nm) angegeben. Der luftgekühlte Sechszylinder mit rund 3,4 Litern Hubraum ist ursprünglich per Fünfganggetriebe handgeschaltet. Wer mit diesem Auto eine Runde um die Nordschleife fahren möchte, hat die Gelegenheit dazu mit dem Betrachten des oben eingebetteten, schon 1,2 Millionen Mal angeklickten Videos. Unser Fazit: Gut, dass es Resine gibt und dieses schöne Modell damit realisierbar wurde.

Hier: Klicken Sie zu den Modellautos des RUF CTR 1987

 


©

[10.03.2020] Neue Größe: Der Benetton B194 von Michael Schumacher

[06.03.2020] Wer erinnert sich? Ferrari vs. Starfighter



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse