Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)
Porsche Carrera GT im Maßstab 1:12 – das perfekte Modellauto?

Porsche Carrera GT im Maßstab 1:12 – das perfekte Modellauto?

zurück zur BLOG-Übersicht

Für den Preis dieses Modells kann der Sammler viele Automodelle erwerben. Das Finish des Carrera GT von Tamiya und seiner Ausstattung ist nicht mehr zu toppen.

Porsche Carrera GT Großmodell im Maßstab 1:12
Modellauto Porsche Carrera GT im Maßstab 1:12
Tamiya Porsche Carrera GT Großmodell im Maßstab 1:12
Perfekt: Porsche Carrera GT Großmodell im Maßstab 1:12
Porsche Carrera GT model car scale 1:12
Porsche Carrera GT im Maßstab 1:12

Für 649,95 Euro 10 Modellautos im Maßstab 1:18 kaufen oder nur eines im Maßstab 1:12? Das ist eine gute Frage, deren Antwort sich auch danach richtet, für welche Automarke das Herz eines Sammlers schlägt. Zugegeben: Wäre ich Fan der Marke Porsche, dann wären mir alle Modelle völlig wurscht – nur den Porsche Carrera GT im Maßstab 1:12 von Tamiya müsste ich haben.

Denn was das renommierte Modellautolabel mit diesem hochwertigen Automodell bietet, ist der Knaller: Es gibt kaum eine Miniatur, die so viele Details bietet. Bis hin zum Radschlüssel und der Aktentasche, dem Reserverad und den herausnehmbaren Dachhälften, zu denen Tamiya sogar passende Gurte im Kofferraum installiert hat. Ein Blick auf die weiteren Einzelheiten der Ausstattung mündet in die Frage, ob dieser Porsche das perfekte, nicht mehr zu toppende Modellauto ist.

Die Basics: Perfektion, die nicht zu toppen ist

Dass Tamiya es versteht, Linienführung und Proportionen eines Vorbildes exakt auf ein Automodell zu übertragen überrascht mich nicht. Die Marke ist seit jeher bekannt für einen hohen Grad an Qualität beim Bau von Miniaturen; ganz gleich, ob es sich um Kunststoffbausätze oder Modelle aus Zinkdruckguss handelt, wie es der Porsche Carrera GT in 1:12 ist. So entspricht auch die Anmutung des Modellautos perfekt derjenigen des Designs des Vorbildes. 

Bleiben wir bei den Basics: Das Modell misst 38,5 Zentimeter in der Länge, ist 16,00 Zentimeter breit und 9,7 Zentimeter hoch. Die Innenausstattung zeichnet das Cockpit des Vorbildes in einer Detailtreue nach, die in diesem Finish jedes Modell in 1:18 toppt. Die Anmutung von Armaturentafel, Mittelkonsole, Aufbau der Sitzanlage sowie die Türinnenverkleidungen stimmen perfekt.

Die Leckerchen der Ausstattung des Modells

Das unter der Artikelnummer 23207 erhältliche Großmodell bietet darüber hinaus aber Einzelheiten, die von Modellautos im Maßstab 1:18 kaum bekannt sind. So das bereits erwähnte, abnehmbare Hardtop, das sich in Form von 2 Dachhälften mittels Halteriemen im Kofferraum verstauen lassen. Drückt der Sammler auf das hintere Nummernschild, fährt der Heckflügel langsam aus – ein Feature der ganz besonderen Art. Gummibereifung und gegossene Metallteile rauben dem Modellautofan schlicht den Atem.

Stabilisatoren sowie die Stoßdämpfer funktionieren in Kombination mit echten Druckguss-Querlenkern. Lenkung und Radaufhängungen sind demnach voll funktionsfähig. Die Motorhaube ist aus ABS-Kunststoff gefertigt, die Vergitterung derselben jedoch aus Metall. Das Automodell kommt daher folgerichtig in einem edlen Präsentationskoffer zum Sammler. Wenn nicht dieses, welches dann sonst?

Die Eckdaten zum Vorbild noch im Kopf?

Der Porsche Carrera GT war zur Zeit seiner Vorstellung der Supersportwagen schlechthin, seitens des Herstellers als Kleinserie auf ursprünglich 1.500 Einheiten limitiert und für 452.000 Euro brutto zu haben. Im Zeitraum von 2003 bis 2006 wurden im Porsche Werk Leipzig jedoch nur 1.282 Exemplare hergestellt. Das Auto basierte auf einer Entwicklung für einen Le-Mans-Rennwagen, der jedoch nie zu Ende konstruiert wurde.

Die Karosserie baut dementsprechend auf einem aus Kohlefaser-Kunststoff gefertigten Monocoque auf. Sein V10 hatte einen Hubraum von exakt 5.733 Kubik, also fast 6,0 Liter wie der Konkurrent Ferrari Enzo Ferrari. Auch von diesem gibt es ein Großmodell von Tamiya, das ich Euch schon im über diesen Link erreichbaren Blog-Beitrag vom 14. September vorgestellt habe. Der Motor des Porsche Carrera GT entwickelt 450 kW / 650 PS und bringt den GT damit auf 334 Stundenkilometer Spitze.

Warum den Porsche Carrera GT von Tamiya kaufen?

Sein Maximales Drehmoment hat Porsche mit 590 Newtonmetern (Nm) angegeben. Die Literleistung des V10 betrug 78,5 kW / 106,7 PS. Geschaltet wird der Vierventiler mittels einem quer eingebauten Sechsgang-Getriebe mit zusätzlicher Übersetzung. Dies alles wirkt allein auf die Hinterachse. Und die ist beim Modell in einer Qualität nachgebaut, mit der kein Modellauto in 1:18 mithalten kann.

Von daher ist meine Frage vom Eingang dieses Artikels klar: Wer Porsche liebt, der kauft sich zu seiner Sammlung im Maßstab 1:18 das Großmodell des Zweisitzers dazu. Wer aber noch gar kein Automodell sein eigen nennt und – sei es aus Platzmangel oder anderen Überlegungen – einen tollen Eyecatcher für Wohnzimmer und Schreibtisch haben und sich dazu an überragend gut gemachten Technik-Details erfreuen möchte, für den ist der Porsche Carrera GT in Speedgelb von Tamiya der Tipp des Tages.


©

[24.09.2015] Sébastien Loeb in der WTCC 2015 / Citroën C-Elysée in 1:43

[22.09.2015] Busse in Berlin – Besuch im Lokschuppen Monumentenstraße



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse