Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06441 - 200 1977

Mo, Sa: 8 - 18 Uhr
Di - Fr: 8 - 19 Uhr

Gutscheine

Zahlungsmöglichkeiten:

Überweisung - VorkasseNachnahme

Deutsche Post - DHL Paket
Nächste Runde in der Partnerschaft mit Timo Bernhard

Nächste Runde in der Partnerschaft mit Timo Bernhard

zurück zur BLOG-Übersicht

Am kommenden Wochenende stattet die ADAC GT Masters dem Nürburgring einen Besuch ab. Dort live zu erleben: KÜS Team75 Bernhard und der Porsche 911 GT3 R

Motorsports KÜS Team75 Bernhard
KÜS Team75 Bernhard #24hSpa 2018, vorne: Timo Bernhard
KÜS Team75 Bernhard #24Spa 2018
CK-Modelcars am Nürburgring ADAC GT Masters
KÜS Team75 Bernhard #24Spa #Spa24h 2018

Freunde unseres Blogs wissen längst, dass ck-modelcars und das Team des zweifachen Langstrecken-Weltmeisters Timo Bernhard aus Bruchmühlbach-Miesau im Rahmen der ADAC GT Masters zusammenarbeiten. So freuen wir uns sehr, dass am kommenden Wochenende die nächste Runde der Liga der Supersportwagen startet; eine Woche nach dem 24 Stunden Rennen von Spa-Francorchamps, in dem das Team eine saugute Performance gezeigt hat, aber unverschuldet aufgeben musste. Doch Timo Bernhard und seine Jungs gehen mit der richtigen Einstellung ran: "Nach dem Rennen ist vor dem Rennen". Die Enttäuschung von Spa ist abgehakt, jetzt gilt die Konzentration den beiden Läufen zum ADAC GT Masters, die nach einer achtwöchigen Pause in die zweite Saisonhälfte geht. Und  diese zweite Saisonhälfte das KÜS Team75 Bernhard richtig aufmischen.

Der Nürburgring sollte von der Charakteristik her gut zum Porsche 911 GT3  R mit seinen 367 kw / 500 PS passen. In der Eifel haben die beiden Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard (37) und Kévin Estre (29) aus Frankreich mit der Startnummer 17 daher das erste Saisonpodium im Visier; mit der Startnummer 18 streben Ex-Porsche-Junior Klaus Bachler (27) aus Österreich und sein belgischer Kollege Adrien de Leener (29) die ersten Punkte an. Die beiden einstündigen Rennen werden am Samstag um 13:15 Uhr und am Sonntag um 13:08 Uhr gestartet und jeweils live in Sport1 übertragen. Hoffentlich läuft es am Nürburgring besser, denn bei den 24 Stunden in Belgien überrundete Lokalmatador Laurens Vanthoor (27) einen viele Umläufe zurückliegenden Konkurrenten, als dieser mit einer unüberlegten Aktion mit Vanthoor kollidierte und sich direkt vor den Porsche drehte.

Zu allem Überfluss rammte ein nachfolgender Konkurrent Vanthoors Porsche, der sich schwer beschädigt an die Box schleppte. Die Bestandsaufnahme ließ eine Fortsetzung des Rennens wenig sinnvoll erscheinen. Einmal hätte die Reparatur sehr lange gedauert und zum andere hat beim KÜS Team75 Bernhard die absolute Sicherheit der Fahrer und des Autos oberste Priorität. In der Nacht und am frühen Morgen waren Vanthoor sowie seine Teamkollegen Timo Bernhard und Earl Bamber (28) aus Neuseeland sehr gut unterwegs, lagen in dem stark besetzten internationalen GT-Feld meist unter den ersten fünf Teams. Das Podium war in Reichweite. Bis um 9:52 Uhr der Blitz einschlug und der Einsatz bei dem an Tradition reichen Langstreckenrennen beendet war. Und was erwartet das Team in der Eifel?

Klaus Graf zum GT Masters am Nürburgring

Teammanager Klaus Graf: "Wir freuen uns auf die zweite Saisonhälfte im ADAC GT Masters. Es geht von nun an wieder Schlag auf Schlag, die Rennen sind mehr im Rhythmus im Abstand von zwei oder drei Wochen, was für uns als Team ein Vorteil ist. Am Nürburgring geht es immer extrem eng zu, das Feld ist sehr ausgeglichen. Trotzdem sollte die Strecke mit den Brems- und Beschleunigungsphasen unserem Porsche liegen. Von daher ist ein Podiumsplatz das erklärte Ziel. Wir waren schon ein paar Mal ganz dicht dran, sind eigentlich konstant in den Top Ten, jetzt wäre das Treppchen für unsere Startnummer 17 fällig. Für die Startnummer 18 gilt dasselbe für eine Punkteplatzierung. Adrien hat eine große Steigerung hinter sich und war schon im vergangenen Jahr am Nürburgring sehr stark. Am Wochenende sollten gute Resultate für uns drin sein."

Besucht unseren ck-Trailer beim ADAC GT-Masters am Ringeboulevard in der Nähe der Videoleinwand am Nürburgring dieses Wochenende.


©

[03.08.2018] Meisterwerk von Kyosho: Bentley Mulsanne im Maßstab 1:18

[01.08.2018] Formel 1 1936: Minichamps erinnert ans Eifelrennen



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

MasterCard
Visa
American Express
PayPal
Sofort Überweisung
Billsafe
Nachnahme
Vorkasse