Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06441 - 200 1977

Mo, Sa: 8 - 18 Uhr
Di - Fr: 8 - 19 Uhr

Gutscheine

Zahlungsmöglichkeiten:

Überweisung - VorkasseNachnahme

Deutsche Post - DHL Paket
Große Klasse: Adenauer-Mercedes-Benz 300 von 1954

Große Klasse: Adenauer-Mercedes-Benz 300 von 1954

zurück zur BLOG-Übersicht

Norev präsentiert in Kooperation mit dem Stuttgarter Autobauer eine als Werbemodell ausgeführte Miniatur im Maßstab 1:18

Mercedes-Benz 300 1954 1:18
Modellautos Mercedes-Benz 300 1954 1:18
Mercedes-Benz 300 1952
Modelcars Mercedes-Benz 300 1954 1:18

Anno 1951 war es, genauer gesagt im April, als Mercedes-Benz mit der Präsentation der Baureihe W 186 einen Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens vorstellte: Das im Verkauf als Mercedes-Benz 300 bezeichnete Auto sollte vor allem als Adenauer-Mercedes berühmt werden, weil der erste Bundeskanzler des Nachkriegs-Deutschlands sich wegen des Raums für seine Kopfbedeckung für dieses Auto entschied. Das Licht der Welt erblickte der Oberklasse-Personenwagen auf der 34. IAA, der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main und erfreute sich in der damaligen Liga heutiger S-Klasse-Fahrer großer Beliebtheit. Norev bringt dazu ein Modellauto in Tabakbraun in den Handel; als Werbemodell in der Verpackung der Classic-Abteilung gehalten unter der Artikelnummer  B66040641 geführt und dem Stand von 1954 entsprechend.

Der Mercedes-Benz 300 galt lange Jahre als Staatslimousine schlechthin. Entsprechend üppig war sie auch ausgestattet, was Norev perfekt in das Format 1:18 übertragen hat. Das erkennt der fachkundige Sammler in erster Linie im Interieur, dessen Bestandteile selbst beim Modellauto einen Hauch von Luxus verströmen. Die Armaturentafel entspricht formal dem Vorbild; viel Chrom an den Instrumenten zeichnet ein Abbild des damaligen Zeitgeistes. Hupring, Blinkerhebel, die Uhr und die schmalen Hebel zum Öffnen von Türen und Fenstern sind Norev gut gelungen. Übrigens: Alle Karosserieteile funktionieren sogar. Motorhaube und Kofferdeckel des Diecast-Modells lassen sich ebenso öffnen, wie die vier Türen in den Fahrgastraum. Das Rolldach fehlt auch nicht, ist jedoch nur aus Kunststoff nachgebildet und nicht zum Aufrollen ausgeführt. Die Vorderräder sind lenkbar montiert.

Eher Stand 1952 als 1954

Im Kofferraum steht ein Reserverad; Türgriffe außen sowie Blinkergehäuse sind als seperate Teile aufgesetzt. Unter der Motorhaube erwartet den Sammler eine Verkleinerung des Sechszylinder-Reihenmotors, den Mercedes-Benz der Motorenfamilie M 186 zurechnet. Da das Modellauto in Ermangelung von Stoßfängerhörnern und vorderen Ausstellfenster der Bezeichnung 300 zuzurechnen ist und nicht dem 300b von 1954, bildet das Modell den Antrieb mit 84 kW / 115 PS nach; die Ursprungsmotorisierung mit ihren 195 Newtonmetern (Nm) maximalem Drehmoment also und geschaltet per Viergang-Handschaltung. Das hinterradgetriebene Auto beschleunigte in 18 Sekunden auf 100 Stundenkilometer und fuhr maximal 160 Spitze.

Ob den Prominenten und Bundeskanzlern von heute das wohl reichen würde? Das einzuschätzen wagen wir nicht, aber dass die Minitur von Norev mega ist, schon.

Hier: Klicken Sie zu den Modellautos des Mercedes-Benz 300 in 1:18
 


©

[26.06.2018] CMC feiert den Motorsport: Bugatti T 35 Nation Color Project

[22.06.2018] Aktueller geht es nicht: Porsche 911 RSR aus Le Mans 2018



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

MasterCard
Visa
American Express
PayPal
Sofort Überweisung
Billsafe
Nachnahme
Vorkasse