Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06441 - 200 1977

Mo, Sa: 8 - 18 Uhr
Di - Fr: 8 - 19 Uhr

Gutscheine

Zahlungsmöglichkeiten:

Überweisung - VorkasseNachnahme

Deutsche Post - DHL Paket

CMR feiert das Osterfest mit drei coolen Neuheiten

zurück zur BLOG-Übersicht

Am Tag des Rückblicks auf schöne Zeiten und rechtzeitig vor Ostern erscheinen bei dem Kleinserienlabel drei attraktive Miniaturen in 1:18 bzw. 1:12

Porsche 917 #LEMANS24 1971 CMR 1:18
Modellautos Porsche 917 #LEMANS24 1971 CMR 1:18
BMW M1 #NikiLauda #Laudamotion #Lauda 1979 1:12
Modellautos Ferrari 340 Berlinetta Mexico 1953 CMR 1:18
Ferrari 340 Berlinetta Mexico 1953 CMR 1:18

Das Team von Classic Model Replicars überrascht uns vor dem Throwback Thursday und den Ostertagen mit drei wunderschön gemachten Modellautos, die wir Euch in Vorfreude auf die Feiertage kurz vorstellen möchten. Wie wir bereits vor kurzem im Blog besprochen hatten, feiert der BMW M1 in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. In der im Rahmenprogramm der europäischen Formel-1-Weltmeisterschaftsläufe ausgetragenen Procar-Serie ging er 1979 und 1980 mit einem bis zu 361 kW / 490 PS starken Motor an den Start, für die Rennen nach dem Reglement der Gruppe 5 sorgte die Turboaufladung für eine Steigerung der Leistung auf 625 kW / 850 PS bis 698 kW / 950 PS. Eines der Procar-Fahrzeuge dient dem neuesten Modellauto von Kleinserienhersteller CMR als Vorbild einer Miniatur im Großmaßstab 1:12, die mit ihren 36 Zentimetern Gesamtlänge beeindruckt.

Aktuell als Gründer der Fluggesellschaft Laudamotion in den Medien präsent saß Niki Lauda 1979 am Steuer des M1 mit der Startnummer 5, der CMR die passenden Decals des betreffenden Zigarettenherstellers beigelegt hat. Lauda gewann auf dem vom Team BMW Motorsport / Project Four Racing eingesetzten M1 mit 78 Punkten vor Hans-Joachm Stuck und Clay Regazzoni die erste Saison der Procar-Serie. Das Modellauto ist auch hochwertigem Resine-Kunststoff hergestellt und unter der Artikelnummer CMR12004 zu haben. Es trägt sogar noch Sticker der Lauda Air. Das zweite Modellauto, das uns CMR jetzt vorstellt, ist ein Porsche 917: Mit dem 917 startete die legendäre Siegesserie der Stuttgarter Sportwagenbauer bei den 24 Stunden von Le Mans. Der Rennwagen war mit Kurz- und mit Langheck im Einsatz.

Das Langheck sollte im Idealfall die Endgeschwindigkeit auf den langen Geraden der Rennstrecken verbessern, erwies sich aber in Bereichen bis 400 Kilometern pro Stunde in Bezug auf die Bodenhaftung als unfahrbar. 1971 hatten die Aerodynamiker dafür jedoch bereits eine Lösung gefunden und das Grundmuster u.a. auch an der Front weiterentwickelt. Diese optische Veränderung trägt das von CMR unter der Artikelnummer CMR046 lieferbare Modell mit und unterscheidet sich damit von vielen anderen Modellautos zum Thema Porsche 917. Auch die geschwungenere Seitenlinie des Einsatzautos von Gérard Larrousse und Vic Elford hat CMR kenntnisreich nachvollzogen. Die Anmutung der aus hochwertigem Resine-Kunststoff gefertigten Miniatur im Maßstab 1:18 deckt sich perfekt mit dem Auftritt des Vorbildes, das 1971 in der Gruppe S 5.0 auf dem 33. Rang gewertet wurde.

Unvergesslich: Ferrari 340 Berlinetta Mexico

Automobile des an Tradition reichen Sportwagenbauers Ferrari sind grundsätzlich eine höchst exklusive Angelegenheit. Das gilt für die Gegenwart, ganz besonders aber für die Vergangenheit, denn wer in die frühen Jahre des Unternehmens hinein recherchiert, entdeckt eine enorme Typenvielfalt. Die deswegen höchst exklusiv ist, weil es immer nur geringe Auflagen eines Fahrzeugmusters gegeben hat. Dies war auch beim Ferrari 340 Berlinetta der Fall, einer von 1951 bis 1953 entstandenen Sportwagen-Familie mit leistungsstarken Zwölfzylindermotoren. Vom für den Motorsport konzipierten Ableger 340 Berlinetta Mexico entstanden 1952 beim Karosseriebauer Vignale nur vier Exemplare, die für den Einsatz bei der Carrera Panamericana vorgesehen waren. Sie erhielten mit 2.600 Millimetern einen längeren Radstand und leisteten 206 kW / 280 PS.

Das Fahrerduo Hill / Ginther fuhr den Wagen mit der Nr. 4, der neben der Plain Body Version Vorbild für die neuen, ebenfalls exklusiven Neuheiten des Modellbauers CMR im Maßstab 1:18 ist und 1953 in Mexiko startete. Alle drei Miniaturen treffen die Anmutung ihrer prominenten Vorbilder perfekt und sind handwerklich ein Volltreffer: Ausgezeichnet gemachte Oberflächen, stimmige Linien und kenntnisreich gemachte Details vor allem im Interieur lassen die Sammlerherzen höher schlagen. Es freut uns sehr feststellen zu können, wie prächtig sich CMR und die Modellautos dieser Marke inzwischen entwickelt haben. Lassen Sie sich von unseren Bildern im Shop inspirieren. Vielleicht führt Sie ein Osterspaziergang ja auch in die Classic Remise Berlin oder die Klassikstadt Frankfurt, wo Sie in unseren Shops die Modellautos von CMR besichtigen können.

Hier: Klicken Sie zu den drei neuen Miniaturen von CMR

 


©



[03.04.2018] Kleine Serie, große Legende: Der TVR Sagaris im Maßstab 1:18

[28.03.2018] Großer Sport zum kleinen Preis: Die BMW M4 DTM 2017 in 1:43



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

MasterCard
Visa
American Express
PayPal
Sofort Überweisung
Billsafe
Nachnahme
Vorkasse