Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

CMR verkleinert die fehlende Ecke von Daytona

zurück zur BLOG-Übersicht

Mit zwei weiteren Modellautos erweitert das neue Kleinserienlabel sein qualitativ wie im Preis günstiges Programm von Miniaturen im Maßstab 1:43.

Porsche 917 1:43 CMR Daytona
model car Porsche 917 scale 1:43 Daytona
Porsche 917 Sieger Le Mans 1971
Porsche 917 1:43 Winner Le Mans 1971

Und, liebe Modellautofreunde, seid Ihr gut in die neue Woche gestartet? Besser hoffentlich als die Fahrerpaarung Pedro Rodriguez und Jackie Oliver vom Team John Wyer Automotive Engineering das 24-Stunden-Rennen von Daytona 1971 gewonnen haben. Zwar standen sie mit ihrem Porsche 917 K wie Kurzheck ganz oben auf dem Siegerpodest, aber der Vorderwagen des Einsatzautos sah dann doch ziemlich ramponiert aus: Scheinwerferpartie und Bug fehlten. 4.218,542 Kilometer legten die Porsche-Fahrer bei dem zur Sportwagen-Weltmeisterschaft zählenden Rennen zurück. CMR hat diesem legendären Auto ein eigenes Modell gewidmet und präsentiert den Sammlern nicht nur ein dem Zieleinlauf perfekt nachempfundenes Karosseriedesign, sondern auch die passende Verschmutzung, die ein Lauf von 24 Stunden Dauer mit sich bringt.

24 Stunden von Daytona Beach

Sportwagenrennen wurden seit 1962 auf dem sogenannten Daytona International Speedway ausgetragen. Seit 1966 fahren die Wagen dort 24 Stunden, gegenüber Le Mans mit einem bemerkenswerten Unterschied: Das Rennen startet Ende Januar / Anfang Februar, so dass die Nacht dort viel länger dauert, als in Frankreich im Sommer. Unter Fachleuten gilt die Mischung aus den stark überhöhten Kurven des vier Kilometer langen Ovals und den Streckenpassagen im Infield des Kurses in Daytona Beach für Langstreckenrennen als einzigartig. Daytona Beach liegt im Bundesstaat Florida. Der Porsche 917 K lernte damals gerade erst das Laufen: John Wyer Automotive entwickelte in Zusammenarbeit mit Porsche das Heck des brandneuen Sportwagens weiter, überarbeitete das bisherige Langheck und dachte sich das Kurzheck aus, das die zuvor kritische Fahrstabilität des 917 verbesserte.

Die Leistung des Zwölfzylinder-Mittelmotors wurde auf 442 kW / 600 PS angehoben. Von dem ist – Ausnahme Lüfterrad – natürlich nichts zu sehen, denn die Motorabdeckung des aus Resine-Kunststoff hergestellten Modells bleibt geschlossen. CMR hat sich ersatzweise der handwerklich ausgezeichnet gemachten Ausprägung der von außen zu erkennenden Details gewidmet und für den beachtlich günstigen Preis aufgezeigt, was für Möglichkeiten die Kalkulation bei Kleinserienmodellen bietet.

Ein halbes Jahr später ...

Im gleichen Jahr – 1971 – gewannen die Fahrer Helmut Marko und Gijs van Lennep vom Team Martini Racing mit einem 917 K übrigens die 24 Stunden von Le Mans, denen CMR ein weiteres, dazu passendes Modellauto widmet. Dieses jedoch hat eine komplette Karosserie; das eingangs beschriebene Modell "mit ohne Ecke" dürfte aber auch seine Reize haben – speziell für Dioramenbauer. Und unser Wunsch zum Schluß für heute: Bringt Eure Autos möglichst immer mit allen Ecken nach Hause zurück. Liebe Grüße aus Aßlar, Euer ck-modelcars-Team

 


 

Bitte vormerken, liebe Fans: Vom 12. bis 14. August 2016 können sich Oldtimer-Fans wieder auf eine spektakuläre und einzigartige Zeitreise durch sieben Jahrzehnte Motorsportgeschichte machen. ck-modelcars ist dabei beim AvD Oldtimer Grand Prix Nürburgring.


©

[10.08.2016] Streitthema Verpackung – nicht bei ck-modelcars

[08.08.2016] Das Erfolgsgeheimnis der Panagiota Petridou



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse