Winter Sale 10%
Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)
Winter Sale 10%

Aktionszeitraum bis: 15.02.2022

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06443/81284-28

Mo - Mi: 8:00 - 17:30 Uhr
Do - Sa: 8:00 - 18:00 Uhr

Gutscheine

PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse
Deutsche Post - DHL PaketDHL Express
Porsche 956: Unschlagbar in Le Mans

Porsche 956: Unschlagbar in Le Mans

zurück zur BLOG-Übersicht

Dass 24-Stunden-Rennen erst auf den letzten Drücker entschieden werden, ist im modernen Rennsport beinahe eine Selbstverständlichkeit. Das gilt auch für die Mutter aller Langstreckenwettbewerbe, die 24 Stunden von Le Mans. Bestes Beispiel ist die dramatische Schlussphase von 2016, als Toyota den vermeintlichen Sieg in den letzten sieben Minuten verlor.

In den 80er Jahren stand es in Le Mans seltener Spitz auf Knopf. Oft dominierte ein Fabrikat und die Positionen waren früh bezogen. So zum Beispiel im Jahr 1982. Damals lief das heute legendäre Gruppe C-Zeitalter an. Porsche kam mit dem brandneuen 956 nach Le Mans. Die Konkurrenz war machtlos. Die Rothmans-Porsche dominierten das Rennen und feierten einen ungefährdeten Dreifachsieg.

Jacky Ickx und Derek Bell gewannen mit drei Runden Vorsprung auf Jochen Mass und Vern Schuppan. Trotz 19 Runden Rückstand belegten Hurley Haywood, Al Holbert und Jürgen Barth im dritten 956 immer noch Gesamtrang drei. Für Bell war es der dritte seiner fünf Le Mans-Siege, für Ickx der letzte seiner sechs Triumphe.

Auch ein Jahr später bestimmten die Porsche 956 das Geschehen. Mittlerweile auch von Kundenhand bewegt, bestanden die Top-10 im Ziel aus neun 956ern. Die Schlussphase verlief allerdings ungewöhnlich dramatisch. Vern Schuppan, Hurley Haywood und Al Holbert hatten den Sieg vor Augen, denn die Teamkollegen Ickx und Bell hatten zuvor durch Elektrikprobleme Zeit verloren. Doch Motorprobleme ereilten das Führungstrio mit der Nummer 3. Jacky Ickx war drauf und dran, sich in der letzten Runde noch den Sieg zu schnappen. Allerdings ging dem Belgier der Sprit aus und er musste knapp hinter Schuppan, Haywood und Holbert als Zweiter über den Zielstrich schleichen.

Diese beiden siegreichen 956 von 1982 und 1983 sind Teil von Porsches Erfolgsserie mit sieben Le Mans-Triumphen in Folge von 1981 bis 1987. CMR hat die denkwürdigen Autos als Modell aus Resine gefertigt. In ihrem besonderen Maßstab 1:12 sind die Modelle 39 Zentimeter lang und stechen in jeder Sammlung hervor. Die Decals liegen bei.
 


Produkte

Porsche 956 LH #1 Sieger 24h LeMans 1982 Ickx, Bell 1:12 CMRPorsche 956 LH #1 Sieger 24h LeMans 1982 Ickx, Bell 1:12 CMR179,95 €
Porsche 956 LH #3 Sieger 24h LeMans 1983 Schuppan, Haywood, Holbert 1:12 CMRPorsche 956 LH #3 Sieger 24h LeMans 1983 Schuppan, Haywood, Holbert 1:12 CMR179,95 €

©

[13.12.2021] Das Label CMR erinnert an die frühen Erfolge der Scuderia Ferrari und an den ersten Weltmeistertitel eines Amerikaners in der Formel 1

[13.12.2021] Das Label CMR erinnert an die frühen Erfolge der Scuderia Ferrari und an den ersten Weltmeistertitel eines Amerikaners in der Formel 1



 
«»Empfehlungen

Porsche 956 LH #1 Sieger 24h LeMans 1982 Ickx, Bell 1:12 CMR

Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage
179,95 €199,95 €
inkl. 19% USt. zzgl. Versand
Details

Porsche 956 LH #3 Sieger 24h LeMans 1983 Schuppan, Haywood, Holbert 1:12 CMR

Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage
179,95 €199,95 €
inkl. 19% USt. zzgl. Versand
Details
PayPal
Amazon Pay
Master Card
Visa
American Express
Sofort Überweisung
Nachnahme
Vorkasse