Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06443/81284-28

Mo, Sa: 8 - 18 Uhr
Di - Fr: 8 - 19 Uhr

Gutscheine

Zahlungsmöglichkeiten:

Überweisung - VorkasseNachnahme

Deutsche Post - DHL Paket

Neu von CMR: Shelby Daytona und Shelby Cobra im Maßstab 1:18

zurück zur BLOG-Übersicht

Seit Erscheinen des Trailers zum neuen Kinofilm über die 24 Stunden von Le Mans 1966 sind der Name Caroll Shelby und seine Autos wieder in aller Munde

Shelby Cobra 427 1965 1:18
modelcars Shelby Cobra 427 1965 1:18
diecast miniatures Shelby Cobra 427 1965 1:18
modellautos diecast Shelby Cobra 427 1965 1:18
Shelby Daytona Coupé 1965, Copyright Foto: Bernard Spragg
Shelby Daytona Coupé 1965 1:18 CMR

Wie bereits am vergangenen Donnerstag in unserem Blog näher erläutert, kommt im November ein Film von James Mangold in die Kinos, der die Entstehungsgeschichte des Ford GT40 beschreibt, mit dem der US-Autobauer erstmals die 24 Stunden von Le Mans gewann und damit den Rivalen Ferrari besiegte. Maßgeblich an diesem Projekt beteiligt war Carroll Shelby, der im Film von Matt Damon verkörpert wird. Shelby, Jahrgang 1923, entdeckte über die Fliegerei seinen Hang zur Technik und fand darüber den Weg zum Automobil. Die Sportwagen hatten es ihm besonders angetan: Er gewann das 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1959 an der Seite von Roy Salvadori auf einem Aston Martin DBR1/300. 1958 und 1959 fuhr er auch in der Automobil-Weltmeisterschaft, der heutigen Formel 1. Im Anschluss an seine Rennfahrer-Karriere widmete er sich dem Bau und Tuning von Sportwagen.

Was letztlich dazu führte, dass seinem Namen mit dem Ford GT40 ebenso ein Denkmal gesetzt wurde, wie mit seinen Shelby Mustangs und der AC Cobra. Die Cobras basieren auf dem Typ Ace des britischen Autobauers AC Cars Ltd., dem Carroll Shelby von 1961 einen V8 von Ford unter die Haube transplantierte. Rahmen, Aufhängung, breitere Spur und Kotflügel ließen erkennen, dass Perfektionist Shelby am Werk war. Noch umfangreichere Modifikationen erhielt die 1965 erschienene Cobra 427: An einen nochmals steiferen Rahmen wurden Schraubenfedern mit innenliegenden Stoßdämpfern montiert; die Räder sind an doppelten Querlenkern aufgehängt. Die Lagerung der Radaufhängung erfolgte je nach Einsatzzweck in Gummi oder in viel härterer Bronze für die Rennversionen. Die Antriebswellen und die Bremsen wurden an die höhere Höchstgeschwindigkeit angepasst.

Die Karosse wurde ebenfalls noch einmal breiter. Das Kleinserienlabel CMR hat jetzt Modellautos der Shelby Cobra 427 in Rennsport-Dekoration im Maßstab 1:18 auf den Markt gebracht, die uns mit ihrer Qualität und Detailliebe begeistern. Die Miniaturen sind aus Diecast hergestellt und bieten daher zu öffnende Türen und Hauben: Unter der Motorhaube ist ein prächtiger Nachbau des V8 mit seinen 7,0 Litern Hubraum zu finden, der 312 kW / 425 PS leistete und ein maximales Drehmoment von 614 Newtonmetern (Nm) lieferte. Dass einige der 427er-Cobras mit einem nur 265 kW / 360 PS leistenden Motor ausgeliefert wurden, war in Lieferengpässen seitens Ford begründet. Doch zurück zum Modell: Die Anmutung der Karosserie deckt sich exakt mit der Linienführung des Designs des Vorbildes und die Verarbeitung ist vor allem im Hinblick auf den Preis perfekt.

CMR hat auch eine weitere Version des Daytona ausgeliefert: Der Shelby Daytona wird auch als Shelby Daytona Cobra Coupé bezeichnet und wurde von Carroll Shelby auf der Basis seiner AC-Cobra-Roadster speziell für Autorennen gebaut. Damit sollte der Druck auf Ferrari in der GT-Klasse verstärkt werden. Die Karosseriegestaltung verantwortete Pete Brock; das Fahrwerk entwickelte Bob Negstad, der in dieser Disziplin auch für den Ford GT40 zuständig war. Der 4,7 Liter-Ford-V8 des 1964 und 1965 gebauten Coupés leistete 279 kW / 380 PS bei 7000/min und beschleunigte den knapp 1.043 Kilogramm schweren Daytona in 4,4 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde. Leuchtet Euch jetzt ein, wieso Ford ausgerechnet Carroll Shelby für das Projekt Sieg in Le Mans 1966 verpflichtet hat? Seine Autos und nun ein neuer Kinofilm halten die Erinnerung an diesen Mann auf Dauer wach.

Hier: Klicken Sie zu den Neuheiten von CMR

Klicken Sie hier zum Trailer von "Le Mans 66"

 


©

[13.06.2019] Kommendes Wochenende: Das 24 Stunden Rennen von Le Mans 2019

[09.06.2019] Glückwunsch, Freunde: Erstes Podium 2019 für das KÜS Team75 Bernhard



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

MasterCard
Visa
American Express
PayPal
Sofort Überweisung
Billsafe
Nachnahme
Vorkasse