Menu
Warenkorb
Summe: 0,00 € (0)

WARENKORB

Artikel im Warenkorb: 0

Summe: 0,00 €

Service Telefon

06441 - 200 1977

Mo, Sa: 8 - 18 Uhr
Di - Fr: 8 - 19 Uhr

Gutscheine

Zahlungsmöglichkeiten:

Überweisung - VorkasseNachnahme

Deutsche Post - DHL Paket
Neuheiten von Spark stimmen auf Le Mans 2019 ein

Neuheiten von Spark stimmen auf Le Mans 2019 ein

zurück zur BLOG-Übersicht

Mit vier neuen Modellen komplettiert das Label sein Starterfeld des Vorjahres. Porsche hat seine Teilnahme für dieses Jahr bestätigt

Oreca 07 Jackie Chan Racing 2018 1:43
Aston Martin Vantage GTE Le Mans 2018 1:43
Oreca 07 Le Mans 2018 1:43
modellautos Aston Martin Vantage GTE Le Mans 2018 1:43

Den 15. und 16. Juni 2019 sollten sich die Motorsport-Fans unter Euch im Kalender fett anstreichen, denn an diesem Wochenende startet auf dem Circuit des 24 Heures die 87. Auflage des 24-Stunden-Rennen von Le Mans, der 87e Grand Prix d’Endurance les 24 Heures du Mans. Spark stimmt die Sammler mit weiteren Modellautos im Maßstab 1:43 aus dem Vorjahr darauf ein, die in der vergangenen Woche an den Fachhandel ausgeliefert wurden. Wie gewohnt, so zeichnen sich die Miniaturen durch eine perfekte Wiedergabe der Linienführung und der Dekorationen aus; die Anmutung der aus Resine-Kunststoff hergestellten Modelle stimmt exakt mit derjenigen der Vorbilder überein. Bereits im Vorjahr hat Le-Mans-Seriensieger Porsche die Teilnahme an dem Langstrecken-Klassiker bestätigt und den Fahrerkader benannt. Schauen wir etwas genauer hin.

Spark hat sich mit den aktuellen Auslieferungen vor allem den Modellautos zum Oreca 07 konzentriert, wie er 2018 angetreten ist. Ein weitverbreitetes Einsatzfahrzeug könnte man sagen, denn insgesamt sieben 07 gingen in der Klasse LMP2 an den Start. Spark lieferte das Modell des Achtplatzieren aus, der von Jackie Chan DC Racing eingesetzt wurde und damit zu recht auf die Fahrkünste von Jazeman Jaafar, Nabil Jeffri und Weiron Tan vertraute; unter der Artikelnummer S7022 zu haben. G-Drive Racing war mit dem Oreca 07 der Startnummer 40 der Fahrer James Allen, Jose Gutiérrez und Enzo Guibbert gezwungen, nach 197 Runden aufzugeben (S7025). Der Oreco 07 von IDEC Sport Racing mit Paul Lafargue, Paul-Loup Chatin und Memo Rojas schaffte bis zum Ausfall 312 Runden (S7028); der Sieger Toyota hingegen deren 388.

Doch worin besteht der Unterschied zwischen den LMP1-Autos und den LMP2? LMP1-Fahrzeuge verwenden innovative Technologien, wie beispielsweise verschiedene Arten von Energierückgewinnungssystemen unter Freistellung durch das Reglement bei der Wahl der Antriebsart: Allerdings müssen die Hersteller wie Porsche oder Audi bzw. Toyota ein Hybridsystem verbauen, Privatteams jedoch dürfen dies nicht. Teilnahmeberechtigt sind LMP1 Fahrzeuge nur in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft. In allen anderen Meisterschaften sind die LMP2 die Helden, die seit 2016 nur noch mit geschlossenen Cockpits fahren dürfen. Ein für ein Rennen bereites Chassis dieser Kategorie – für Le Mans sind nur Autos von den Herstellern Dallara, Ligier, Oreca und Riley-Multimatic zugelassen – darf nicht mehr als 483.000 Euro kosten.

Porsche in Le Mans 2019

Doch nicht nur zu Oreca, sondern auch zu Aston Martin hat Spark neue Modelle in 1:43 ausgeliefert. Und Porsche? Bereits im Rahmen der Motorsportgala "Night of Champions" haben die Stuttgarter verkündet, dass sie 2019 erneut mit vier Werksautos in Le Mans antreten. Die beiden Porsche GT Teams aus der FIA WEC und der IMSA WeatherTech Championship betreuen jeweils zwei der rund 375 kW / 510 PS starken GT-Renner aus Weissach. Das Cockpit der Startnummer 91 teilen sich Gianmaria Bruni, Richard Lietz und Frédéric Makowiecki. In der Nummer 92 treten die Titelverteidiger Kévin Estre, Michael Christensen und Laurens Vanthoor an. Patrick Pilet, Nick Tandy und Earl Bamber gehen mit der Nummer 93 an den Start. Im 911 RSR mit Startnummer 94 kommen Sven Müller, Mathieu Jaminet und Dennis Olsen zum Einsatz. Erstmalig in der WEC findet in Le Mans das Saisonfinale statt.

Hier: Klicken Sie zu den neuen Modellautos von Spark


©

[07.02.2019] Rechtzeitig zum Throwback Thursday: Modelle von Schabak

[05.02.2019] Minichamps-Messemodell 2019: Porsche 935 2018 in 1:43



 
Unternehmen

Unternehmen

ck-modelcars stellt sich an dieser Stelle vor und möchte Ihnen gerne einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen.

mehr
Newsletter

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über Neuheiten und Angebote bequem per Email informieren.

mehr
Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook Seite und lassen Sie sich hier über neue Projekte und aktuelle Modelle informieren.

mehr

MasterCard
Visa
American Express
PayPal
Sofort Überweisung
Billsafe
Nachnahme
Vorkasse